Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

 

Mittwoch, 16. November 2016

Sponde. Nel sicuro sole del Nord (Italien/Frankreich 2015)

Film und Diskussion
Cine K, Bahnhofstraße 11, Oldenburg
Beginn: 18.00 Uhr

Flüchtlinge auf ihrem Weg nach Europa – ein politisch hoch aktuelles Thema. Medial in Szene gesetzt, mit tendenziösen Schlagwörtern wie Flüchtlingskrise, Schlepperbanden, übervolle Flüchtlingsboote und Sicherung der Grenzen. Die Dokumentar- und Spielfilme der Reihe „Grenzüberschreitungen", die von der Carl von Ossietzky Universität, der Evangelischen Akademie und dem Cine K initiiert worden ist, thematisieren die Grenzziehungen aus der Perspektive der Flüchtenden.

Nov-16 Sponde. Nel sicuro sole del NordIn ihrem Film „Sponde. Nel sicuro sole del Nord" („Küsten. In der sicheren Sonne des Nordens") erzählt Regisseurin Irene Dionisio die anrührende Geschichte zweier Männer: An der tunesischen Küste ist Mohsen auf der Suche nach Material für sein kleines Museum, das sich den Opfern der Migration widmet, als er eine Leiche entdeckt. Er beschließt, sie würdevoll zu bestatten. Das hat auch Vicenzo mit all den unbekannten Verstorbenen getan, die er im Laufe der vergangenen Jahre in Lampedusa begraben und deren Daumen er zwecks späterer Identifikation aufbewahrt hat. Der mehrfach ausgezeichnete Film entstand vor dem Hintergrund des arabischen Frühlings, als immer mehr Menschen auf der Flucht über das Mittelmeer ertranken.

Der Film wird im Original mit englischen Untertiteln gezeigt.

Organisatoren:
- Cine K
- Studiengang „European Master in Migration and Intercultural Relation" und Institut für Kunst und visuelle Kultur an der Universität Oldenburg
- Evangelische Akademie Oldenburg.

Kooperationspartner:
Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften, Universität Oldenburg

Kontaktaufnahme



.