Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

 

Freitag, 18. November 2016

Musik im (Jugend-)Theater

Theaterpädagogische Fachtagung
Internationales Jugendprojektehaus „Weiße Rose 1", Weiße Rose 1, Oldenburg
Beginn: 9.00 Uhr
Ende: 19.00 Uhr

Musik im (Jugend)Theater beeinflusst die Wahrnehmung des Zuschauenden für Inhalte, Worte und Bilder, ebenso aber auch die Spielweise und Ausdrucksmöglichkeiten der Akteurinnen und Akteure auf der Bühne. Musik unterstützt die Aussage und Atmosphäre einer Handlung, eines Handlungsbogens, eines Theaterstücks. Sie strukturiert und rhythmisiert szenische Vorgänge auf der Bühne. Sie verstärkt oder kontrastiert das Geschehen, sie wirkt störend, brutal, nervt oder gibt einem ein gutes Gefühl. Musik und Musikalität gehören zum Theater wie das Licht, die Bühne und die Darsteller.

Wie gelingt in (Musik)Theaterstücken mit Jugendlichen das Zusammenspiel zwischen szenischer und musikalischer Gestaltung? Was bedeutet Musik im theatralen Kontext, und wie wird sie klug eingesetzt?

Wie Musik das Spiel jugendlicher Darsteller auf der Bühne unterstützen kann, wird in der Fachtagung zum Diskussionsgegenstand gemacht.

Nov-18 Ann-Kathrin Ostrop

In einem Vortrag von Ann-Kathrin Ostrop, Leiterin der musik- pädagogischen Abteilung der Komischen Oper Berlin und in vielfältigen Praxis-Workshops, wie beispielsweise Bodypercussion, Szenische Interpretation oder Regie & Musikalität wird der Einsatz von Musik hinterfragt.

Die Theaterpädagogische Fachtagung richtet sich an Lehrer_innen für Darstellendes Spiel, Musik o.a., Musik-Student_innen, Theaterpädagog_innen, Spielleiter_innen von Theatergruppen sowie auch an Musiker_innen oder Mitglieder von Theatergruppen.

Kosten: 45,-

Anmeldeschluss: Samstag, 5. November 2016
Anmeldungen an: Oldenburgisches Staatstheater, Hanna Puka, hanna.puka@staatstheater-ol.niedersachsen.de, Tel.: 0441 / 2225 -343

Leitung:
- Hanna Puka, Sandra Rasch, Lea Schreiber; Oldenburgisches Staatstheater
- Jörg Kowollik, Pia Schillinger; Verein Jugendkulturarbeit Oldenburg
- Prof. Dr. Lars Oberhaus , Prof. Dr. Wolfgang Martin Stroh, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Institut für Musik und ISIM – Institut für Szenische Interpretation von Musik und Theater

Kooperation:
- Verein Jugendkulturarbeit
- Oldenburgisches Staatstheater
- Kulturetage Oldenburg
- Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Gefördert von der Oldenburgischen Landschaft mit Mitteln des Landes Niedersachsen und dem Förderverein Präventionsrat Oldenburg e.V. (PRO)

Schirmherrschaft: Präventionsrat der Stadt Oldenburg

Kontaktaufnahme



.