Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

 

Samstag, 3. Dezember 2016

Islamophobia in European Migration Regimes

Filmwerkstatt
Cine K, Bahnhofstraße 11, Oldenburg
Beginn: 11.00 Uhr
Ende: 15.00 Uhr

Noch immer werden die europäischen Werte häufig als unvereinbar mit der islamischen Weltsicht gesehen. Und auch die Debatte darüber, ob die „muslimische Türkei" zum säkularisiert-christlichen Europa gehören könne, folgt diesem Muster. Nach dem Workshop am 2. Dezember befasst sich auch die Filmwerkstatt mit diesem Thema.

Dez-3 TimbuktuDen Auftakt bildet der französisch-mauretanische Film „Timbuktu" von 2014: Rebellen überfallen die vom toleranten Islam geprägte Stadt und wollen den Menschen Vorschriften zu Kleidung und Moralvorstellungen machen. Der Film dient als Grundlage zur anschließenden Diskussion über die immer mehr um sich greifende Angst in Europa vor „dem Islam". Der Film beruht auf Tatsachen: 2012 war Timbuktu von einer Allianz internationaler islamistischer Terroristen angegriffen worden, die die öffentliche Infrastruktur zerstörten, Geschäfte plünderten und Vergewaltigungen begingen. Der Film wurde mit mehrfach ausgezeichnet, unter anderem 2014 in Cannes mit dem Preis der Ökumenischen Jury.

Die Veranstaltung findet auf Englisch statt.

Kooperationspartner:
Studiengang "European Master Migration and Intercultural Relations" (EMMIR) und "Center for Migration, Education and Cultural Studies" (SMEC) an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Kontaktaufnahme



.