Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

 

Dienstag, 18. Oktober 2016

„So habe ich es also mit dem Buch einfach gewagt." - Suhrkamps Weg vom Lehrerseminar zum eigenen Verlag

Ausstellungseröffnung
Bibliothekssaal, Carl von Ossietzky-Universität, Uhlhornsweg 49-55, Oldenburg
Beginn: 18.30 Uhr

Flyer zur Veranstaltungsreihe (pdf)

„Peter Suhrkamp und sein Jahrzehnt in Frankfurt am Main" ist der Titel der Ausstellung, die anlässlich des 125. Geburtstags Suhrkamps jetzt in der Universität gezeigt wird. Auf die Ausstellung stimmt Wolfgang Schopf ein, der das Archiv der Peter Suhrkamp Stiftung an der Goethe-Universität Frankfurt aus den Beständen der Verlage Suhrkamp und Insel aufgebaut hat. Peter Suhrkamp war ursprünglich Lehrer, ehe er zunächst als freier Autor arbeitete, schließlich 1932 Mitarbeiter des S. Fischer-Verlages wurde und 1950 den Suhrkamp-Verlag gründete. Martin Walser und Carl Zuckmayer, Bertolt Brecht und Samuel Beckett waren nur einige der ganz Großen, deren Werke Suhrkamp verlegte. Wie der Junge vom Lande – Suhrkamp ist in Kirchhatten geboren und aufgewachsen – zu einem der größten Verleger Nachkriegsdeutschlands wurde, erläutert Schopf in seinem Vortrag.

Okt-18 Wolfgang Schopf

Referent: Wolfgang Schopf, Literaturarchiv der Universität Frankfurt a.M.

Kooperationspartner:
- Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
- Karl Jaspers Gesellschaft
- St. Lamberti-Kirche Oldenburg
- Landesbibliothek Oldenburg

Kontaktaufnahme



.