Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

 

Freitag, 15. April 2016

Beziehungsweise: Freundschaft – Ein theologisches Beziehungsmodell

Offener Workshop im Rahmen des Fernkurses „Theologie geschlechterbewusst"
Martin-Luther-Kirche, Eupener Str. 2-6, Oldenburg
Beginn: 16 Uhr
Ende: 20 Uhr

Wie wollen wir miteinander leben? Was halten wir für wichtig in Beziehungen - in Familien und Partnerschaften, im Freundeskreis und im gesellschaftlichen Kontext? Was verstehen wir unter einer gelingenden Beziehung?

Die englische Theologin Elisabeth Stuart schlägt mit ihrer Theologie der Freundschaft ein umfassendes Beziehungsmodell vor. Einfach gute Freundschaft zu pflegen bedeute, Gleichheit, Gegenseitigkeit und die Frage der Gerechtigkeit ins zwischenmenschliche Spiel zu bringen. Stuarts Theologie der Freundschaft überschreitet den privaten Lebensbereich und stellt gesellschaftliche Ab- und Ausgrenzungsprozesse in Frage. Damit hat sie ganz wesentlich auch eine politische Dimension.

In dem Seminar geht es zunächst darum, sich mit dem Konzept von Elisabeth Stuart vertraut zu machen. In einem zweiten Teil werden vor diesem Hintergrund aktuelle Fragen diskutiert, etwa das Familienpapier der EKD.

April-15 Dr. Elisabeth Hartlieb  Referentin: PD Dr. Elisabeth Hartlieb, Systematische Theologie, Universität Marburg

Kosten: 15,- (inkl. Imbiss)

Leitung: Dr. Andrea Schrimm-Heins, Ulrike Kothe, Christine Oppermann

Anmeldung unter: akademie@kirche-oldenburg.de
Anmeldeschluss: Freitag, 1. April 2016

Kooperation: Ev. Frauenarbeit Bremen und Ev. Bildungswerk Bremen

Kontaktaufnahme



.