Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

 

Sonntag, 18. Oktober 2015

"Antworten aus dem 21. Jahrhundert auf Bach-Kantaten des 18. Jahrhunderts"

Symposium
Veranstaltungsflyer

Musik- und Literaturhaus Wilhelm13, Leo-Trepp-Str. 13, Oldenburg
Beginn: 14.00 Uhr

Die Literatin Carola Moosbach hat hochaktuelle Texte zu allen Bach-Kantaten geschrieben ("Bereitet die Wege - Poetische Kommentare zu Bachs geistlichen Kantaten", 2013). Diese Texte wiederum sind die Basis, auf der Komponist_innen, Musiker_innen, Chor und Solist_innen heute eine entsprechende musikalische Interpretation erarbeiten. Die Arbeiten sind eingebettet in das Kompositionsprojekt "Poetische Kommentare zu Bach-Kantaten" des Dresdner Komponisten Matthias Drude. Die klassische Aufführung von zwei Bach-Kantaten aus dem 18. Jahrhundert und die poetisch-musikalische "Gegenrede" aus dem 21. Jahrhundert begleiten wir mit dem Symposium. Dort fragen wir nach, wie sich die Texte Carola Moosbachs auf die Musik von damals und heute auswirken. Gleichzeitig soll gezeigt werden, ob und welche Effekte die Bach'sche Musik auf heutige Kompositionsideen hat. Mit diesem Projekt wird die Begegnung weit auseinanderliegender Generationen im interdisziplinären Musik-, Literatur- und Kunstraum ermöglicht.

Das Symposium auf einen Blick:

14.00Begrüßung und eröffnender Impuls:
Im Spannungsfeld von Auf(er)stehen und "Obrigkeit"
Pfarrerin Brigitte Gläser
14.20Musikalischer Impuls, Beate Besser
14.25Texte & Theologie der Bach-Kantaten
Pfarrerin Gudrun Mawick
15.00Musikalische Markierungen der Bach-Kantaten
Beate Besser
15.15Poetische Kommentare - wozu?
Ein Beitrag von Carola Moosbach
15.30Musikalische Kommentare - wozu?
Vortrag mit Klangbeispielen, Professor Matthias Drude
16.00Pause
16.30Podium zum Gesamtkonzept in Oldenburg
mit Beate Besser, Professorin Violeta Dinescu,
Gudrun Mawick, Professor Matthias Drude
17.00Bach-Zitate versus eigener Figuren
"Hörproben" Kompositionen in der Entstehung;
Beate Besser und Professorin Violeta Dinescu
17.45Schlussrunde: Stimmen aus dem Chor und dem Publikum
18.00Ende

 

Kooperation: Institut für Musik und das Projekt Freiheitsraum-Reformation, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg; Musik- und Literaturhaus Wilhelm13, Oldenburg

Referent_innen:
- Gudrun Mawick, Pfarrerin, Institut für Fort- und Weiterbildung, Villigst, Ev. Kirche von Westfalen
- Matthias Drude, Professor für Musiktheorie an der Hochschule für Kirchenmusik Dresden
- Violeta Dinescu, Professorin für Komposition, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
- Beate Besser, Landeskirchenmusikdirektorin der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Kosten: 10,- (inkl. Kaffee)

Kontaktaufnahme



.