Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

 

Monatliche Fernsehsendung:

„Angekommen?!" - Gesichter der Vielfalt

Rund um die Themen Integration und Migration in Oldenburg. Personen, Organisationen und Institutionen nehmen Stellung.

Achtung - aufgrund einer Handballübertagung gibt es in diesem Monat geänderte Sendezeiten:
Donnerstag, 5. März, 19.00 und 23.00 Uhr
Freitag, 6. März, 14.00 Uhr
Sonntag, 8. März, 15.00 Uhr

In Zusammenarbeit mit der Integrationsbeauftragten der Stadt Oldenburg, dem Yezidischen Forum Oldenburg und dem Sender Oeins.
Das Fernsehprogramm ist im Kabelnetz auf Sonderkanal 20 zu empfangen oder im Internet unter: www.oeins.de/lokalsender/webtv.html
Ausgabe am 5., 6. und 8. März 2015:

Humanitäre Sprechstunde bei IBIS und Malteser Migranten Medizin in Oldenburg

Gäste:
- Uwe Erbel (IBIS e.V.)
- Dr. Michael Goethe (Arzt)
- Dr. Berhard Wefer (Arzt)
- Roland Mersch (Malteser Oldenburg)
Moderation:
-
Roma Schrell (AWO Bezirksverband Weser-Ems e.V. - Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

Humanitäre Sprechstunde bei IBIS
Auch in Deutschland gibt es Menschen, die keinen Zugang zu dem Gesundheitssystem haben. So sind zum Beispiel papierlose Menschen und Flüchtlinge mit Aufenthaltserlaubnis eines anderen EU-Landes ohne Krankenversicherung in Deutschland im Krankheitsfall großen Schwierigkeiten ausgesetzt. Ab dem 15. Januar 2015 gibt es für sie eine Humanitäre Sprechstunde. So soll besonders Flüchtlingen, die nicht in Deutschland angemeldet sind, kostenlose und anonyme medizinische Beratung und Behandlung ermöglicht werden.
Die humanitäre Sprechstunde findet wöchentlich am Donnerstag von 14 bis 16 Uhr in den Räumlichkeiten von IBIS e.V. in der Klävemannstraße 16 statt. Ein ehrenamtliches Ärzt_innenteam wird diese mit Unterstützung von ehrenamtlichen Pflegekräften oder Arzthelfer_innen durchführen. Die Sprechstunde soll eine allgemeinmedizinische Grundversorgung bieten. Dies beinhaltet eine Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder einer Schwangerschaft. Darüber hinaus wird an kooperierende Fachärzt_innen überwiesen. Zwischen der Humanitären Sprechstunde und dem Klinikum Oldenburg besteht eine enge Kooperation.
Zur weiteren Unterstützung der Humanitären Sprechstunde sind Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Krankenpfleger oder Arzthelfer_innen, die sich gerne ehrenamtlich an der Mitarbeit beteiligen möchten, willkommen. Außerdem werden auch noch weitere niedergelassene Ärzte und Ärztinnen gesucht, die die weitergehende Behandlung der Patient_innen übernehmen.
Interessierte können sich an das Team der Flüchtlingsberatung bei IBIS e.V. wenden. Kontakt: asyl@ibis-ev.de oder 0441-39063323. Ansprechpartnerin ist Elanah Lohse.
Die Humanitäre Sprechstunde in Oldenburg wird durch Spenden finanziert. IBIS e.V. und der Arbeitskreis sind für jede Unterstützung dankbar. Für das Projekt wurde ein eigenes Konto eingerichtet: Raiffeisenbank Oldenburg, Empfänger: IBIS e.V., IBAN DE49 2806 0228 4901 8990 00, BIC: GENODEF1OL2

Malteser Migranten Medizin
Am 3. März 2015 startet die Malteser Migranten Medizin in der Peterstraße 39 in Oldenburg.
In der Malteser Migranten Medizin (MMM) finden Menschen ohne gültigen Aufenthaltsstatus und Menschen ohne Krankenversicherung einen Arzt, der die Erstuntersuchung und Notfallversorgung bei plötzlicher Erkrankung, Verletzung oder einer Schwangerschaft übernimmt.
Da viele Patienten weder eine Praxis noch ein Krankenhaus aufsuchen wollen, helfen die Malteser unter Wahrung der Anonymität. Vernetzungen und Kooperationen mit Kirchen, Verbänden und Vereinen ermöglichen weitere Hilfe.
Die Malteser Migranten Medizin arbeitet mit niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten verschiedener Fachrichtungen zusammen, so dass notwendige Weiterbehandlungen sichergestellt werden können.
Kooperierendes Krankenhaus ist das Pius-Hospital Oldenburg
Start: ab dem 3. März 2015, immer dienstags von 13-15 Uhr
Ansprechpartner:
Malteser Hilfsdienst e.V.
Stadtgeschäftsstelle Oldenburg
Nadorster Str. 133a
26123 Oldenburg
Tel.: 0441/97280-0

Kontaktaufnahme



.