Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

Sibylle Kynast und Freunde

Jüdische Lieder

Ein Konzert zur Erinnerung und Mahnung an die Pogromnacht vor 75 Jahren
„Ach dass ich Wasser genug hätte in meinem Haupt und meine Augen Tränenquellen wären, dass ich Tag und Nacht beweinen möchte die Erschlagenen in meinem Volke“ (Jeremias 8, 23). Diese Zeilen in hebräischer Sprache stehen auf dem Gedenkstein am Eingang des jüdischen Friedhofes in Delmenhorst. Sie erinnern an die Nacht vom 09. auf den 10. November 1938, in der durch das nationalsozialistische Regime ausgerufene Pogrome auch in Delmenhorst stattfanden. Bereits 1938 wurden mehrere zehntausend Jüdinnen und Juden festgenommen. Auch in Delmenhorst brannte das Gebetshaus.

Die Gruppe „Sibylle Kynast und Freunde“ besingt mit jiddischen, deutschen und hebräischen Liedern das Leben, weil die Erinnerung an die Opfer der nationalsozialistischen Gewalt uns Aufgabe und Verpflichtung ist.

Zeit: Sonntag, 10. November 2013, 19.00 Uhr
Ort: Citykirche Delmenhorst

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
Eine Kooperation der Ev. Familienbildungsstätte Oldenburg, Citykirchenarbeit Delmenhorst und der Akademie der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Kontaktaufnahme



.