Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

„Man hat sich hierzulande daran gewöhnt ...“ Antisemitismus in Deutschland heute

Ausstellung

Die Wanderausstellung informiert über die Gefahren und Bedrohungen durch aktuellen Antisemitismus. Um die Wahrnehmung für dieses Problem in der Bevölkerung zu schärfen, wird die Alltäglichkeit des Antisemitismus aufgezeigt. Die Ausstellung thematisiert jedoch auch neue Formen von Antisemitismus wie beispielsweise den islamistischen Antisemitismus. Ein wichtiger Aspekt der Ausstellung ist die Frage, was man konkret gegen Antisemitismus unternehmen kann.

Die Ausstellung ist bis heute in mehr als 30 deutschen Städten gezeigt worden. Ermöglicht wurde sie durch Förderungen der Freudenberg Stiftung, der Hans-Böckler-Stiftung, der Dr.-Hildegard-Hansche-Stiftung und dem Bündnis für Demokratie und Toleranz.

Zeitraum: Montag, 30 September – Mittwoch, 30 Oktober 2013
Ort: Martin-Luther-Kirche, Eupener Straße 4, 26127 Oldenburg

Öffnungszeiten: Die Ausstellung „Man hat sich hierzulande dran gewöhnt“ ist montags bis freitags von 09.00 -13.00 Uhr sowie von 15.00 -19.00 Uhr und sonntags von 11.00 - 12.30 Uhr zu sehen. 
Weitere Termine nach Vereinbarung. Kontakt: Pastorin Anja Kramer, Tel.: 0441-957 28 98

In Kooperation mit der Ev. luth. Kirchengemeinde in Oldenburg und der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Oldenburg e.V.

Kontaktaufnahme



.