Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.


Mittwoch 8. November 2017

Interventionen gegen Rassismus in Europa (2)

Film Reihe Antirassismus  Filmreihe mit Vorträgen
Cine k, Bahnhofstraße 11, Oldenburg
Beginn: 18.00 Uhr
Ende: 20.00 Uhr

Flyer zur Filmreihe

Die Veranstaltungsreihe beschäftigt sich mit filmischen Repräsentationen von individuellem und kollektivem Handeln gegen Rassismus in Alltag und Institutionen. Dies geschieht in zweifacher Hinsicht: Zum einen wird danach gefragt, inwieweit die Filme auf gesellschaftliche Rassismen verweisen und antirassistische Interventionen vorstellen, zum anderen steht im Mittelpunkt der Diskussion, inwiefern Filme selbst als Interventionen in gegenwärtige rassistische Praxen verstanden werden können. Im Mittelpunkt dieser Filmreihe stehen die Diskriminierungserfahrungen von Flüchtlingen und schwarzen Menschen in europäischen Ländern. Darüber hinaus wird thematisiert, welche Formen antirassistischer Arbeit in gegenwärtigen politisch-gesellschaftlichen Konstellationen auszumachen sind und in welcher Weise es damit gelingen kann, Gegenpositionen zu rassistischen Diskursen und Handlungsmustern im politischen Raum sichtbar und wirkungsmächtig zu machen.

Mittwoch, 8. November 2017

Eine Giraffe im Regen (Animationsfilm). Belgien/Frankreich 2007. 12 Min. Regie: Pascale Hecquet.

In dem fiktiven afrikanischen Dorf Djambali wird das ganze Wasser u.a. dafür genutzt, das Luxusschwimmbad des Löwenkönigs zu versorgen. Eine mutige Giraffe entschließt sich, etwas dagegen zu unternehmen. Doch ihre kühne Aktion hat schwerwiegende Folgen. Sie wird des Landes verwiesen und strandet in Mirzapolis, einer europäischen Stadt, die von Hunden bewohnt wird – keine leichte Situation für eine Giraffe.

Die andere Seite der Hoffnung (OmU). Finnland/Deutschland 2017, 98 Min. Regie: Aki Kaurismäki.

Khaled (Sherwan Haji), ein junger Syrer, gelangt als blinder Passagier nach Helsinki. Dort will er Asyl beantragen, ohne große Erwartungen an seine Zukunft. Wikström (Sakari Kuosmanen) ist ein fliegender Händler für Männerhemden und Krawatten. In der Mitte des Lebens angekommen, verlässt er seine Frau, gibt seinen Job auf und profiliert sich kurzfristig als Poker-Spieler. Von dem wenigen Geld, das er dabei gewinnt, kauft er ein herunter-gewirtschaftetes Restaurant in einer abgelegenen Gasse von Helsinki. Als die finnischen Behörden entscheiden, Khaled in die Ruinen von Aleppo zurückzuschicken, beschließt er, illegal im Land zu bleiben. Wikström findet ihn schlafend im Innenhof vor seinem Restaurant ... [und] stellt ... Khaled als Putzkraft und Tellerwäscher an.
Silberner Bär für die Beste Regie auf den internationalen Filmfestspielen Berlin
http://www.pandorafilm.de/filme/die-andere-seite-der-hoffnung.html

Mittwoch, 15. November 2017
SOS MEDITERRANEE - OUR HISTORY. Italien 2017, 14:37 Min. SOS MEDITERRANEE Italia.
Video über ziviles Engagement zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer.
https://www.youtube.com/watch?v=auCh-ewaKgI
Gestrandet. Deutschland 2016, 80 Min. Regie: Lisei Caspers.
20 Kilometer von Aurich liegt ein kleines 1500-Seelen-Dorf, in dem selten etwas Unerwartetes geschieht. Doch Anfang 2014 bekommen die Bewohner von Strackholt die ungewöhnliche Nachricht, dass bei ihnen, mitten im ostfriesischen Niemandsland, eine kleine Gruppe Eritreer unterkommen soll. Die fünf Männer sind in dem Örtchen gewissermaßen „gestrandet" und müssen den Ausgang ihres Asylverfahrens abwarten. Für Flüchtlinge wie Strackholter ist dies eine neue Situation und auf beiden Seiten wird versucht, gemeinsam den Alltag zu bestreiten.
http://www.filmstarts.de/kritiken/244085.html

Mittwoch, 22. November 2017
Shit White Germans Say to Black Germans. Deutschland 2012. 4:36 Min. Produzent: Shane Thomas McMillan.
Der Kurzfilm verdeutlicht in satirischer Weise weitverbreitete Reaktionen auf Schwarze Menschen im rassistischen deutschen Alltag.
http://www.mangoes-and-bullets.org/shit-white-germans-say
Welcome – Grenze der Hoffnung (OmU). Frankreich 2009. 110 Min. Regie: Philippe Lioret.
Bilal (Firat Ayverdi), ein kurdischer Flüchtling aus dem Irak, hat es zu Fuß bis nach Calais geschafft. Sein Ziel ist jedoch England. Weil er sich nicht anders zu helfen weiß, lässt er sich von Ex-Olympiaschwimmer Simon (Vincent Lindon) trainieren: Bilal will den Ärmelkanal durchschwimmen. Dann aber gerät Simon ins Visier der Behörden.
https://www.youtube.com/watch?v=FS9DI1CFa3c

Mittwoch, 29. November 2017
Strolling - flâner - wandelen (OmU). Webserie, Start in 2014. Regie: Cecile Emeke
Die britische Filmemacherin und Künstlerin Cecile Emeke lässt in ihrer Videoreihe schwarze Menschen in ihrer Wohnumgebung zu Wort kommen. Bei Spaziergängen (Strolling) durch europäische, aber auch jamaikanische und US-amerikanische Städte äußern sie sich zu einer Spannbreite von Themen wie etwa Sexualität, Geschlecht, Identität, Arbeit, Rassismus, Nationalismus oder auch Neokolonialismus. An diesem Abend zeigen wir Episoden, aufgenommen in Großbritannien, Frankreich und den Niederlanden. Die Filmemacherin wird für ein anschließendes Gespräch eingeladen.

Mittwoch, 6. Dezember 2017
Vortrag mit Diskussion zu (Un)Möglichkeiten antirassistischer Intervention und Bildung
Referenten:
- Paul Mecheril, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
- N.N.

Studierende der Erziehungswissenschaften, Gender Studies führen in die Filme ein (nicht mehr als 10 Min) und moderieren die anschließende Diskussion.

Kooperationspartner:
- Cine K
- Center for Migration, Education and Cultural Studies
- Kooperationsstelle Hochschule Gewerkschaften
- Zentrum für Frauen- und Geschlechterforschung
- Koordinierungsstelle gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit in Oldenburg
- Stabsstelle Integration
- DGB Jugend

Kontaktaufnahme



.