Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

 

Freitag, 24. November und Samstag, 25. November 2017

Die Nächsten lieben wie sich selbst: Gewaltfreie Kommunikation in Kirchen und Gemeinden

Seminar
Stiftung Hospizdienst, Haareneschstraße 62, Oldenburg
Freitag: 16.00 – 20.00 Uhr
Samstag: 10.00 – 17.00 Uhr

Gewaltfreie Kommunikation wurde von M. Rosenberg im Kontext der US-amerikanischen Bürgerrechtsbewegung in den 1960er Jahren entwickelt. Sie zielt darauf, allen Menschen und sich selbst mit Wertschätzung zu begegnen. Gewaltfreie Kommunikation hilft uns bei der Umgestaltung unseres sprachlichen Ausdrucks und unserer Art zuzuhören. Sie trägt dazu bei, sich ehrlich und klar auszudrücken und gleichzeitig anderen Menschen respektvolle Aufmerksamkeit zu schenken. Neben einer Kommunikationsmethode ist sie vor allem eine Haltung, die geprägt ist von der jüdisch-christlichen, buddhistischen Spiritualität ihres Gründers. Sie steht in der Tradition Gandhis und Martin Luther Kings.

An diesem Seminarwochenende soll an konkreten Beispielen überlegt werden, wie Gewaltfreie Kommunikation helfen kann, lebendige Beziehungen in Kirchen und Gemeinden zu gestalten und die theologische Reflexion zu bereichern.

Nov-24 Gottfried Orth
Referent: Prof. Dr. Gottfried Orth, Ev. Theologie und Religionspädagogik an der TU Braunschweig, Mitglied im Team des ORCA Instituts für Konfliktmanagement und Training, Leiter des Projektes Gewaltfreie Kommunikation – Theologie, Religionspädagogik, Schule.

Kosten: 50,- (inkl. Verpflegung)

Anmeldeschluss: Freitag, 3. November 2017

Leitung: Dr. Andrea Schrimm-Heins, Frauenbildungsreferentin, Akademie der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Kontaktaufnahme



.