Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

„Interkulturelle Öffnung von Schule - Konzepte für Bildung in der Migrationsgesellschaft"

Vortrag und Diskussion

Eine nicht-deutsche Familiensprache und familiäre Migrationserfahrungen prägen in vielen westdeutschen Städten inzwischen die Mehrzahl der Schüler und Schülerinnen. Sie sind der Normalfall, nicht die Ausnahme. Wie müsste eine Schule aussehen, die dieser Normalität angemessen Rechnung trägt?
Und welchen Handlungsspielraum für eine Veränderung der Bildungslandschaft in der Kommune bietet das deutsche Mehrebenensystem? Vorgestellt werden Ergebnisse einer Expertise für die Bremer Bildungsbehörde und des aktuellen SVR-Gutachtens (Sachverständigenrat Deutscher Stiftungen für Integration und Migration) 2012.
Dr. Yasemin Karakasoglu, Konrektorin für Interkulturalität und Internationalität an der Universität Bremen, promovierte nach dem Studium der Turkologie, Literaturwissenschaft und Politikwissenschaften in Hamburg und Ankara zum Thema „Muslimische Religiosität und Erziehungsvorstellungen". Im Jahr 2000 erhielt sie den Augsburger Wissenschaftspreis für Interkulturelle Studien.

Referentin: Prof. Dr. phil., Dr. Yasemin Karakasoglu, Expertin für interkulturelle und internationale Bildung

Zeit: Mittwoch, 20. Juni 2012, 19.00 Uhr
Ort: VHS Oldenburg, Karlstraße 25

Moderation: Dr. Ayça Polat, Integrationsbeauftragte der Stadt Oldenburg
Leitung: Brigitte Gläser, Ev. Akademie
Die Veranstaltungsreihe ist entstanden in Kooperation mit der Stadt Oldenburg (Integrationsbeauftragte), dem Diakonischen Werk der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, dem Cine k, dem International Student Office (ISO) und der Kooperationsstelle Hochschule-Gewerkschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 

Kontaktaufnahme



.