Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

„Preisen die Erde und ihre unaufhörlichen Wunder" (Rose Ausländer)

Seminarabend zum 3. Ökumenischen Schöpfungstag

Wozu ein liturgisch verankerter Schöpfungstag? Während zum Erntedankfest der Dank im Mittelpunkt steht, will der Schöpfungstag unser Bekenntnis zur Umkehr in den Mittelpunkt rücken. Klimawandel, energiepolitische Wenden, Hochwasserflüchtlinge - die Notwendigkeit des ernsthaften Engagements für die Bewahrung der Schöpfung steht mehr denn je außer Zweifel.
Mit der Gedichtzeile von R. Ausländer weisen wir darauf hin, dass gesellschaftspolitisches Engagement und gottesdienstliche Feier zusammengehören. Als Frucht des „konziliaren Prozesses" feiern europaweit immer mehr Kirchen einen Ökumenischen Schöpfungstag. Auch die Kirchen im Oldenburger Land können  an dieser ökumenischen Initiative mitwirken. „Jetzt wächst Neues", dieser Vers aus dem Buch des Propheten Jesaja (43,19) ist das zu konkreten Schritten ermutigende biblische Leitwort, unter das die Arbeitsgemeinschaft der Christlichen Kirchen (ACK) den Schöpfungstag 2012 gestellt hat.

Referent: Dr. theol. Michael Kappes, Bischhöfliches Generalvikariat Münster

Zeit: Freitag, 9. März 2012, 17.00 - 21.00 Uhr
Ort: Lambertisaal, St. Lamberti-Kirche, Markt 17, 26122 Oldenburg

Leitung und Moderation: Dr. Gabriele Lachner, Brigitte Gläser, Ev. Akademie
Kosten: 5 Euro (inkl. Imbiss)
Anmeldeschluss: Montag, 27. Februar 2012

In Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Niedersachsen (ACKN)

Kontaktaufnahme



.