Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

„Gesundheitliche Langzeitfolgen der Tschernobylkatastrophe und Fukushimas“

Vortrag und Diskussion

Hiroshima-Nagasaki-Majak-Windscale-Harrisburg-Tschernobyl-Fukushima - die Atomkatastrophenkette veranlasst den Kinderarzt Dr. Winfried Eisenberg in seiner ausdauernden Kritik an dem selbst/betrügerischen Handeln der Atomindustrie nicht nachzulassen.

Seine Botschaft ist klar: „Wir müssen das Nuklearzeitalter umgehend beenden, sonst verbrennt alles Leben im nuklearen Feuer.“ Trotz der Aktualität von Fukushima nach den Folgen des Supergaus von Tschernobyl zu fragen ist sinnvoll, weil die Katastrophe nach 25 Jahren keineswegs vorbei ist. Viele Gesundheitsschäden werden erst allmählich deutlich und die Beschreibung der Tschernobylfolgen ermöglicht eine Abschätzung dessen, was die in Nordostjapan betroffenen Menschen zu erwarten haben.

Referent: Dr. Winfried Eisenberg, Kinderarzt, Internationale Ärzte zur Verhinderung des Atomkrieges
Zeit: Mittwoch, 19. Oktober 2011, 19.00 Uhr
Ort: Kulturzentrum PFL, Peterstr. 3, Oldenburg
Leitung: Brigitte Gläser, Pfarrerin
Moderation: Dr. habil. Ingo Harms

In Kooperation mit:
Ev. StudentInnengemeinde Oldenburg (ESG), Aktion Z, Arbeitskreis Wesermarsch, Nabu Oldenburg, Anti-Atom Oldenburg

Kontaktaufnahme



.