Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

"Zukunft-fair-kaufen" - eine Projektwoche

„fairhausen“, „fairhandeln“ - wie machen wir Oldenburg, Deutschland, die Eine Welt zukunftsfähig? Die Kirchen und die öffentliche Hand könn(t)en einen Anfang machen und dem fairen Handel eine größere Basis geben.

Vom 16. - 20. Mai veranstalten die Evangelische Akademie in Kooperation mit dem Jugendtheater "Rollentausch", Schülern und Schülerinnen der BBS Haarentor und der Hauptschule Kreyenbrück diese Projektwoche.

Mit der gemeinsamen Vorbereitung seit dem letzten Herbst wurden das persönliche Konsumverhalten, sowie lokale und globale Produktionsbedingungen und Ressourcennutzung unter die Lupe genommen.

Film, Ausstellung, Jugendtheater (einen Vorgeschmack bietet ein Beitrag des Lokalsenders Oeins im Lokalfenster vom 15. April 2011 - der Beitrag beginnt bei ca. 22 Minuten) und ein Werkstatttag sollen in einem öffentlichen Gespräch mit politischen Verantwortungsträgern und Vertreterinnen unterschiedlicher Nachhaltigkeitsinitiativen münden. "Gerade und trotz der katastrophalen Meldungen, die uns täglich aus der Ferne erreichen, wollen wir mit dem Engagement der Jugendlichen werben. und mit der Projektwoche die persönlichen und politischen Möglichkeiten aufzuzeigen, mit de-nen wir unser Leben in Oldenburg und in der Einen Welt zukunftsfähig und lustvoll gestalten können", so Brigitte Gläser, Leiterin der Akademie

Gesamtleitung: Jörg Kowollik, Verein Jugendkulturarbeit, Brigitte Gläser, Ev. Akademie in Oldenburg

Die Veranstaltungen für die Öffentlichkeit:

Montag, den 16. Mai bis Freitag, den 20. Mai, 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Recycling Kunst: eine Ausstellung von Schülern/Schülerinnen der Hauptschule Kreyenbrück

Ort: St. Lamberti-Kirche, Oldenburg, Markt 17

 

Montag, 16. Mai, 20 Uhr

Film " Good Food Bad Food"

Ort: Cine K in der Kulturetage, Oldenburg, Bahnhofstraße,
Karten: Telefon: 0441 / 248 96 46, E-Mail: info@cine-k.de
Was haben französische Mikrobiologen, die Millionen Wanderarbeiter Brasiliens, Vandana Shivas experimentelle Bauernhöfe in Indien und die Landwirte der weltgrößten Bioplantage in der Ukraine gemeinsam? Alle verfolgen sie ein gemeinsames Ziel: die Verbesserung der Bodenqualität und die Wiederherstellung der Saatenvielfalt – zum Schutz der Umwelt und für gesündere Lebensmittel. Die französische Regisseurin Coline Serreau, ("Pilgern auf Französisch") zeigt in ihrem neuen Dokumentarfilm Menschen, die dagegen kämpfen, dass unsere Böden durch chemische Dünger und Pestizide vergiftet werden und die sich dagegen wehren, dass nur wenige skrupellose Konzerne weltweit das Saatgutangebot kontrollieren und die Bauern erpressen.
In "GOOD FOOD BAD FOOD – Anleitung für eine bessere Landwirtschaft" begegnen wir faszinierenden Persönlichkeiten, die vielfältige Lösungen für die intelligentere Nutzung unserer begrenzten Ressourcen gefunden haben.
Originaltitel: Solutions locales pour un désordre global, Frankreich,  2010, Länge: 113 (Min.) Regie: Coline Serreau, Kinostart 2011

 

Dienstag, 17. Mai, 19.30 Uhr

"GLOBAL TOTAL – Die Welt in meinen Händen"

Jugendtheatergruppe Rollentausch und die Theater- AG Hauptschule Kreyenbrück
Ort: Aula des Graf-Anton-Günther Gymnasiums Oldenburg, Schleusenstr.
Kartenvorbestellung: Telefon: 04486 / 93 09 01 (Theater Rollentausch, Jörg Kowollik)

 

Freitag, 20 Mai, 8.30 Uhr bis 13.00 Uhr

Offener Projekttag in der St. Lamberti-Kirche Oldenburg

Der Projekttag ist in erster Linie offen für Schülerinnen und Schüler. Eine Anmeldung für größere Gruppen ist erwünscht (Tel: 0441 / 7701 431). Die Podiumsdiskussion um 11.30 Uhr ist für alle  Besucherinnen und Besucher offen. Um 11.00 Uhr laden wir Medienvertreter zu einem Pressetermin in die Lamberti-Kirche ein.

Das Programm
8:30 Uhr:
Begrüßung & "Global-Total" mit Theaterszenen (Theater Rollentausch)
9:00 - 10:45 Uhr: Workshops

  • 1. "Wen macht die Banane krumm", (ÖZO Oldenburg)
  • 2. Ausbeutung mit Steuergeldern? (Auszubildende  BBS Haarentor)
  • 3. "Buy IT fair" – PCs & öko- soziale Beschaffung, (Auszubildende BBS)
  • 4. "Saubere Kleidung" (Christliche Initiative Romero/CIR, Münster)
  • 5. "Wie fühlt sich das an? Eine szenische Erkundung zur Globalisierung (Jugendliche vom Theater Rollentausch)

11:30 Uhr:
Eröffnendes Statement zum Podium:  Rita Schilling, Erste Bürgermeisterin der Stadt Oldenburg 
11.40 - 12:45 Uhr:
Podiumsdiskussion mit:

  • Thomas Jablonski, Referatsleiter Verwaltungsmanagement, Stadt Bremen
  • Christopher Duis, Leiter des Bremer entwicklungspolitischen Netzwerkes
  • Gerd Pöppelmeier, "Zukunft einkaufen" Kirchenkreis Friesland-W‘haven
  • Doris Senf, Leiterin des Einkaufs der Gastronomie, Studentenwerk Oldenburg
  • Moderation: Brigitte Gläser, Ev. Akademie in Oldenburg

 

12:45 Uhr:
Mittagessen (2,50 €)/ Ausklang

Infos in der Ev. Akademie, Telefon:  0441 / 7701 431

Kontaktaufnahme



.