Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

Berliner Compagnie – Die Verteidigung Deutschlands am Hindukusch

10 Jahre Ev. Akademie in Oldenburg

Wir erinnern uns an die Auseinandersetzung zwischen der ehemaligen Bischöfin und EKD-Ratsvorsitzenden Margot Käßmann und dem Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg über den Einsatz der Bundeswehr in Afghanistan.

Die Berliner Compagnie hat ihre eigene, gut recherchierte Sichtweise auf die Dinge in Afghanistan.

Wir werden mitgenommen in die letzten dreißig Jahre einer durchschnittlichen afghanischen Familie, die zum Spielball der großen Politik wird – zwischen Washington und Moskau, zwischen rebellischen Mullahs und fanatischen Taliban. Und zu den Mitspielern gehört auch Deutschland. Die wahre Geschichte der Kriege ist die Geschichte der Opfer. Und wir sind Teil der Geschichte und entscheiden mit, in welche Richtung sie sich bewegt.

Die Berliner Compagnie (gegründet 1981) entwickelt immer wieder politische Theaterstücke und versucht, die Menschen für die Ungerechtigkeiten und Machenschaften in dieser Welt wachzurütteln.

Sie haben trotz aller Widrigkeiten nicht aufgegeben und sind selbst ein Mut machendes Unternehmen, dass mit bescheidenen Mitteln mehr Enthusiasmus bei seinem Publikum auslöst als die großen subventionierten Bühnen. Im Jahre 2009 wurde der Berliner Compagnie der Aachener Friedenspreis verliehen.

Zeit: Freitag 05. November 2010, 20.00 Uhr
Ort: Kulturetage Oldenburg, Bahnhofstr. 11

Leitung: Uwe Fischer, Ev. Akademie
Kosten: 15 Euro / ermäßigt 10 Euro
Vorverkauf: Kulturetage Oldenburg, Bahnhofstr. 10 oder im Internet:
www.kulturetage.de (Direktlink)

In Kooperation mit der Ev. Heimvolkshochschule in Rastede und dem Verein Fluchtmuseum Oldenburg.

Handzettel der Berliner Compagnie zu ihrem Stück zum download (pdf)

Kontaktaufnahme



.