Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

Reuven Moskovitz: "Der lange Weg zum Frieden"

Lesung Der Historiker Reuven Moskovitz, Aachener Friedenspreisträger 2003 aus Jerusalem wird sein Buch "Der lange Weg zum Frieden Deutschlands, Israels, Palästinas. Episoden aus dem Leben eines Friedensabenteurers" vorstellen. Moskovitz wurde 1928 in einem rumänischen Schtetel geboren, überlebte den Holocaust trotz Verfolgung und Vertreibung. 1947 gelang ihm die Einwanderung nach Palästina, wo er Mitgründer eine Kibbuz wurde. Bekanntgeworden ist er durch seine Friedensaktivitäten in Deutschland, insbesondere im Umfeld von Aktion Sühnezeichen. Seine Bemühungen gelten bis heute sowohl der Aussöhnung zwischen Juden und Deutschen, als auch der Israelis und Palästinenser. In diesem Sinne initiierte er auch die Gründung der deutsch-israelisch-palästinensischen Gesellschaft in Berlin. Referent: Reuven Moskovitz, Jerusalem

Zeit: Dienstag, 04. Mai 2010, 19.30 Uhr
Ort: St. Lamberti-Kirche, Markt 17, Oldenburg

Leitung: Christian Heubach, Diakon
In Kooperation mit der Arbeitsstelle Internationale Begegnungsarbeit Heiliges Land der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Kontaktaufnahme



.