Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

Arbeitsgesellschaft vor neuen Horizonten?

Erwerb, Lebenswelt und Geschlechterbeziehungen als (politisch-) ethische Herausforderung

Interdisziplinäre Ringvorlesung im Rahmen der Maria-Göppert-Mayer-Gastprofessur von Dr. Sabine Plonz an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Die Arbeitsgesellschaft von morgen nimmt heute schon Gestalt an: Globalisierungs- und Krisenfolgen, Veränderungen der Geschlechterverhältnisse auf dem Arbeitsmarkt, Familiengerechtigkeit, unsichere und schlecht entlohnte Erwerbsarbeit, Einsatz für menschenwürdige Arbeits- und Lebensbedingungen sind hier wichtige Stichworte. Diesen Wandel zu verstehen, Gestaltungsmöglichkeiten unterschiedlicher Akteure zu sichten und sich über normative Orientierungen zu verständigen, ist Anliegen der (politischen) Ethik.

Bevor die „richtigen“ Antworten gefunden werden, stellen sich viele Fragen: Was verändert sich in der Arbeitswelt, wenn man sie bewusst in der Geschlechterperspektive betrachtet? Wie wird der Ausgleich zwischen Erwerbs- und Versorgungstätigkeiten bewältigt? Welche ethische Relevanz haben ökonomische Theorien sowie die Praxis in Unternehmen und Haushalten? Was tragen christliche Traditionen und die theologische Reflektion für diesen Zusammenhang aus? Welche politischen Gestaltungsmöglichkeiten gibt es?

Die interdisziplinäre Ringvorlesung wird den Zusammenhang von Erwerb, Lebenswelt und Geschlechterbeziehungen aus der Sicht verschiedener Fachrichtungen beleuchten und dabei den Praxisbezug im Blick behalten. Sie ist offen für alle Studierenden und Interessierten.

21. Oktober 2009
Arbeit ist keine Ware!
Ethik und Ethos in der Welt der Arbeit

  • Ethische Urteilsbildung zu Erwerb, Lebenswelt und Geschlechterbeziehungen Dr. theol. Sabine Plonz, Maria-Göppert-Mayer-Gastprofessorin, Carl von Ossietzky Uni Oldenburg
  • Menschenwürdige Arbeit für alle?! Prof. Dr. Eva Senghaas-Knobloch, Professorin für Arbeitswissenschaft im interdisziplinären Forschungszentrum Nachhaltigkeit (artec), Uni Bremen

 

28. Oktober 2009

Ein neues Ethos? Die moderne Arbeitsgesellschaft und ihr Bedarf an fürsorglicher Praxis

Prof. Dr. Eva Senghaas-Knobloch

Professorin für Arbeitswissenschaft im interdisziplinären Forschungszentrum Nachhaltigkeit (artec), Uni Bremen

 

11. November 2009

Work Life Balance: Leitbild für familiengerechte Arbeitsbedingungen oder Etikettenschwindel?

Konzeptionelle Ansätze und praktische Erfahrungen:

Patrick Frede, integrative netzwerk- und organisationsentwicklung, Hannover

Kornelia Ehrhardt, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Oldenburg

Frauke Kayser, Familienkoordinatorin bei der BÜFA GmbH & Co KG, Oldenburg

 

25. November 2009

Der Haushalt: Private Arbeit, globaler Markt und Aushandlung von Geschlechterbeziehungen

Prof. Dr. Helma Lutz

Professorin für Soziologie mit dem Schwerpunkt Frauen und Geschlechterforschung, Universität Frankfurt; Mitglied im Direktorium des Cornelia v. Goethe-Zentrums

 

09. Dezember 2009

Lebensplanung: Wie Männer und Frauen Arbeit heute verstehen und Fürsorglichkeit entwickeln

Prof. Dr. Heike Fleßner

Professorin i.R. für Erziehungswissenschaft; langjährige Sprecherin des Zentrums für interdisziplinäre Frauen und Geschlechterforschung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

 

06. Januar 2010

Gott im Exil: Theologie am Ort der Erwerbsarbeit

Prof. Dr. Matthias Möhring-Hesse

Professor für philosophische und theologische Grundlagen des sozialen Handelns an der Hochschule Vechta

 

20. Januar 2010

Produktive Arbeit - Dienst am Nächsten?

Die ethischen Grundlagen der Arbeitswertlehre von Adam Smith und Karl Marx für die Nationalökonomie

Dr. Sylke Behrends

Dipl.-Ökonomin, Institut für Ökonomische Bildung, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (IfÖB)

 

03. Februar 2010

Geschlechtergerechtigkeit politisch gestalten?

Handlungsmöglichkeiten im Strukturwandel von Erwerbsarbeit und Sozialer Sicherung

Dr. Irene Dingeldey

Institut Arbeit und Wirtschaft. Forschungseinheit Wandel der Arbeitsgesellschaft an der Universität Bremen

 

Ort: Carl von Ossietzky Universität, Oldenburg

Campus Haarentor A7 0-030

Zeit: jeweils 20.15 - 21.45 Uhr

 

Kontaktaufnahme



.