Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

Ernesto Cardenal und Grupo Sal: "Den Himmel berühren"

Lieder und Gedichte über Liebe, Revolution, Gott und die Welt Ernesto Cardenal liest aus seinem Werk Grupo Sal spielt Musik aus Lateinamerika Im Vorprogramm der Chor Bundschuh aus Oldenburg

"Die Liebe zur Schönheit der Natur und zu den Frauen hat mich zu Gott geführt, und die Liebe zu Gott zur Revolution", heißt es an einer Stelle im Werk des Dichters. Hinter dieser kurzen Formel steht ein vielschichtiges Werk, das Leserinnen und Leser in aller Welt angerührt, begeistert und verändert hat. Ernesto Cardenal wurde zum Symbol für eine spirituelle Einheit des Lebens, der Natur und eines Glaubens, der die Eingrenzungen durch Ideologien, theologische Lehrsätze oder Dogmen nicht akzeptiert. Als Dichter und Mensch blieb er auf der Suche. Die Wirkungsgeschichte dieses Autors ist ein so einfaches wie unerklärbares Phänomen, begründet in der Leidenschaft seiner Visionen, seiner Suche nach historischen Wurzeln unseres Daseins und seinem konkreten Engagement für politische Veränderungen. Darin und in seiner klaren und poetischen Sprache, seinen wunderbaren Bildern, die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft beschwören, erklärt sich sein weltweites Ansehen. "Den Himmel berühren", den Satz von Novalis zitiert Cardenal in seinem Werk. Er steht über dem Programm seiner Lesereise 2009. Er wird ausgewählte Texte aus dem "Buch von der Liebe" lesen, aus dem "Nationallied für Nicaragua" und andere Perlen seines vielschichtigen Poesieschatzes, in denen Liebe zur Natur, zur Bewahrung der Schöpfung und zu den wunderbaren menschlichen Möglichkeiten zu großer Dichtung werden. Texte vom Aufbegehren, von der Absage an Unterdrückung, von der Hoffnung auf die Fähigkeiten des Menschen, die von Gott gegebene Welt neu zu gestalten. Grupo Sal ist seit über 25 Jahren im deutschsprachigen Europa die "Stimme Lateinamerikas". Voller Spielfreude verwebt Grupo Sal den kulturellen Reichtum der Armen, die ihre Musik als Medium betrachten, Ohnmacht und Verzweiflung zu überwinden, mit eigenen Kompositionen und jazzigen Arrangements weit über das bekannte Repertoire lateinamerikanischer Komponisten und Liedermacher hinaus. Inspiriert von den indianischen, afrikanischen und europäischen Wurzeln bis hin zu den neuesten Entwicklungen multikultureller Szenen der pulsierenden Metropolen präsentiert Grupo Sal virtuos und leidenschaftlich eine eigenständige Interpretation lateinamerikanischer Musik. Ernesto Cardenal  und  Grupo Sal  laden  mit  der  Konzertlesung "den Himmel berühren" ein, gemeinsam Lebensfreude und Gerechtigkeit zu feiern. Sie begeistern ihr Publikum mit der hervorragenden Qualität  ihres  poetisch-musikalischen   Zeugnisses. Die Tournee wird durchgeführt in Zusammenarbeit mit `Pan y Arte´, der Hilfsorganisation für Nicaragua von Dietmar Schönherr und Henning Scherf.
Infos unter: www.panyarte.org

Zeit: Dienstag, 23. Juni 2009, 19.30 Uhr
Ort: Lambertikirche Oldenburg

Eintritt: 18 € / 14 € und unnummeriert 9 €

Kontaktaufnahme



.