Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

Was vom Krieg übrig blieb oder

Wie kollektive Ängste die Zukunftsfähigkeit unseres Landes lähmen

Es gibt in Deutschland kaum eine Familie, in denen der Krieg und die NS-Zeit keinerlei Spuren hinterlassen haben. Was bedeutet das Erbe dieser Vergangenheit für unsere persönliche Identität, für unsere Familienidentität und für unsere gesellschaftliche Identität? Das Deutschland von heute ist nur zu verstehen, wenn man die Auswirkungen von NS-Zeit und Krieg auf unsere heutige Gesellschaft recherchiert. Um die anstehenden Reformen, vor allem im Rentensystem und im Bildungswesen, anpacken zu können, ist es notwendig, Denkblockaden aufzulösen und zu erkennen, welche Ängste und welche ideologischen Sichtweisen aus unverarbeiteten Katastrophen der Vergangenheit stammen. Sabine Bode hat sich mit dem Thema Kriegsfolgen in verschiedenen Büchern auseinander gesetzt, z. B. in „Die vergessene Generation. Die Kriegskinder brechen ihr Schweigen“.

Referentin: Sabine Bode, Schriftstellerin und Journalistin, Köln

Zeit: Freitag, 05. Juni 2009, 15.00 - 19.00 Uhr
Ort: Oldenburg, Kulturzentrum PFL, Peterstr. 3

Leitung: Dr. Andrea Schrimm-Heins
Kosten: 15 Euro
Anmeldeschluss: Freitag, 22. Mai 2009

Kontaktaufnahme



.