Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

Evolution – Schöpfung – Zeit (1)

Vor 150 Jahren veröffentlichte Charles Darwin sein Hauptwerk „Über die Entstehung der Arten durch natürliche Zuchtwahl“. Es gilt als grundlegende Arbeit im Bereich der Evolutionstheorie und durchdringt Wissenschaft, Gesellschaft und Kultur bis in die Gegenwart. Im Christentum gibt es fundamentalistische Auffassungen, die die Evolutionstheorie ablehnen und den biblischen Schöpfungsakt dagegenhalten. So sollen die Aussagen der Bibel über die Entstehung der Welt als naturwissenschaftliche Aussagen und gleichzeitig als göttliche Offenbarung gelten. Diese Kontroverse zwischen Darwin und dem sogenannten Kreationismus nimmt sich die Vortragsreihe zum Anlass, dem Sachverhalt der Evolution nachzugehen und eine zeitgemäße Vorstellung der Schöpfung zu erwägen und dann danach zu fragen, was es angesichts der Ewigkeit Gottes bedeutet, „in der Zeit“ zu leben.

Dienstag, 27. Januar 2009
„Evolution – mehr als eine Theorie?“
Referent: Prof. Dr. Reinhard Schulz, Oldenburg

Montag, 02. Februar 2009
„…und was heißt dann Schöpfung?“
Referent: Dr. Udo Lenzig, Jülich

Dienstag, 28. April 2009
„Leben in der Zeit“
Referent: Prof. Dr. Johann Kreuzer, Oldenburg

Ort: St. Lamberti-Kirche, Markt 17, Oldenburg
Zeit: jeweils 19.30 Uhr

Leitung: Prof. Dr. Wolfgang Erich Müller In Kooperation mit der Stadtkirchenarbeit Oldenburg

Kontaktaufnahme



.