Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

11./18./25. November und 02. Dezember 2008

Zugänge zu Martin Heidegger

Vortragsreihe

Die Philosophie Martin Heideggers hat ebenso größte Bewunderung erregt wie erbitterte Kritik. Ohne Zweifel aber ist Heidegger ein bedeutender Denker gewesen, denn die Philosophie des 20. Jahrhunderts sähe ohne ihn anders aus. Unbestritten ist auch Heideggers Einfluss auf die Theologie des 20. Jahrhunderts. Sein deutlich sichtbares Engagement für den Nationalsozialismus gibt immer wieder Anlass zu Rückfragen nach Heideggers politischen Kategorien und grundsätzlicher, ob seine Philosophie dem Nationalsozialismus verbunden ist oder in politischer Unschuld steht.

Diese Vortragsreihe ermöglicht unterschiedliche Zugänge zu Heideggers Philosophie.

  • 11. November 2008, 20.00 Uhr
  • Heidegger und seine Quellen
  • Prof. Dr. Johann Kreuzer, Carl von Ossietzky Universtität Oldenburg
  • 18. November 2008, 20.00 Uhr
  • Die Bedeutung der Heideggerschen Philosophie für die Grundlagen der Theologie
  • Prof. Dr. Annemarie Gethmann-Siefert, Fernuniversität Hagen
  • 25. November 2008, 20.00 Uhr
  • Welt und Man als politische Kategorie bei Martin Heidegger
  • Prof. Dr. Antonia Grunenberg, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
  • 02. Dezember 2008, 20.00 Uhr
  • Heidegger und der Nationalsozialismus
  • Prof. Dr. Bernhard H.F. Taureck, Braunschweig

Alle Veranstaltungen finden im Bibliothekssaal (BIS-Saal) der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Uhlhornsweg, statt.

Leitung: Prof. Dr. Wolfgang Erich Müller

Kontaktaufnahme



.