Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

01. Oktober 2008

"Du sollst Vater und Mutter ehren"

Das vierte Gebot – eine Frage der Moral?

Während das 4. Gebot häufig als Mittel repressiver Pädagogik missbraucht wurde, werden in dieser Veranstaltung im Dialog von Theologie und Psychotherapie andere Zugänge vorgestellt. Im Kontext der Bibel richtet sich das Elterngebot an Erwachsene. Sie müssen die Versorgung der Eltern übernehmen, wenn diese alt geworden sind. Auch das 4. Gebot will das Leben in Freiheit bewahren und darf kein Instrument von Unterwerfung werden. Es geht darum, dass wir Menschen im Geist der Freiheit alt werden dürfen und kein Mensch nach Arbeitskraft und Funktion bewertet werden darf. In Familiengeschichten lässt sich die verbindliche Wirkung des vierten Gebots nachzeichnen. Ob wir unsere Eltern ehren, steht hiernach nicht in unserer Disposition, so die provokative These der Familienbiographik. Wie "Ehren der Eltern" gelingen kann, zeigt sich darin, wie wir als Erwachsene Eltern als "gewichtig" für das eigene Leben anerkennen.

  • ReferentInnen:
    • Dr.phil. Monika Adamaszek, Oldenburg
    • Dr.med. Rainer Adamaszek, Oldenburg
    • PD Dr. theol. Klara Butting, Uelzen
  • Zeit: Mittwoch, 01. Oktober 2008, 16.00 - 20.00 Uhr
  • Ort: Oldenburg
  • Leitung: Dr. Andrea Schrimm-Heins
  • Kosten: 10 Euro (inkl. Imbiss)
  • Anmeldeschluss: Mittwoch, 17. September 2008

Kontaktaufnahme



.