Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

02. Dezember 2007

Kinogottesdienste - Mitten aus dem Leben

"Wer früher stirbt, ist länger tot"

Wir laden Sie ein, wieder Kino und Gottesdienst einmal anders zu erleben. Der Gottesdienst bezieht sich auf den gezeigten Film und der Film entwickelt in der Predigt und in der anschließenden Vorführung in der Kirche eine ganz eigene Wirkung.
Zwischen Gottesdienst und Filmvorführung laden wir Sie zu einem Abendimbiss ein.

"Mitten aus dem Leben – Filme zwischen Leben und Tod", so heißt in diesem Herbst unsere Filmreihe, die sich in unterschiedlicher Weise mit Fragen von Tod und Ewigkeit beschäftigen.

Nun, als dritter Film der Reihe: "Wer früher stirbt, ist länger tot"
Die Frage nach "den letzten Dingen", nach Tod, Himmel, Hölle und ewigem Leben kann ganz schön kompliziert sein. Die Erwachsenen können zu diesem Thema einen Schmarrn zusammenerzählen. Doch das kann einen echten bayrischen Lausbuben nicht abschrecken. Der elfjährige Sebastian glaubt am Tod seiner Mutter, die bei seiner Geburt gestorben ist, Schuld zu sein. Auch ansonsten hat Sebastian ein langes Sündenregister und Angst vor dem Fegefeuer. Mit viel Humor, ironischen Tönen und einer Menge Charme wird eine "bayrische Heimatgeschichte" erzählt, die mit großen Gefühlen und trockenem Humor nicht geizt. Der einzige Ausweg: nie nicht sterben!

Wer früher stirbt, ist länger tot - Deutschland 2006, Regie: Markus H. Rosenmüller, Sprache: überwiegend Bayrisch mit deutschen Untertiteln

 

  • Zeit: Sonntag, 02. Dezember 2007, 19.00 Uhr
  • Ort: Garnisonkirche, Peterstraße
  • Verantwortlich:
    • Silke Steveker, Pfarrerin
    • Uwe Fischer, Dipl.-Pädagoge
    • Nico Szameitat, Pfarrvikar
  • Eintritt: kostenlos, Spenden erwünscht

 

In Kooperation mit der Ev:-luth. Kirchengemeinde Oldenburg und dem Mobilen Kino Niedersachsen


.