Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.

18. November 2007

Kinogottesdienst - Mitten aus dem Leben

"Mein Leben ohne mich"

Wir laden Sie ein, wieder Kino und Gottesdienst einmal anders zu erleben. Der Gottesdienst bezieht sich auf den gezeigten Film und der Film entwickelt in der Predigt und in der anschließenden Vorführung in der Kirche eine ganz eigene Wirkung.
Zwischen Gottesdienst und Filmvorführung laden wir Sie zu einem Abendimbiss ein.

"Mitten aus dem Leben – Filme zwischen Leben und Tod", so heißt in diesem Herbst unsere Filmreihe, die sich in unterschiedlicher Weise mit Fragen von Tod und Ewigkeit beschäftigen.

"Mein Leben ohne mich" erzählt einfühlsam vom Leben und Sterben. Ann ist 23, lebt mit zwei Kindern und dem arbeitslosen Mann im Wohnwagen. Der Vater sitzt im Gefängnis, die nervige Mutter ist ihre Nachbarin. Ann jobbt nachts als Putzfrau und versucht, es allen recht zu machen. Eines Tages erhält sie die Diagnose, dass sie nur noch zwei Monate zu leben hat. Sie merkt, bisher ist ihr Leben weitgehend an ihr vorübergezogen. Nun entdeckt Ann die Lust am Leben, ohne dabei das nahe Sterben zu vergessen. Wie wird ihr Leben ohne sie sein? "Senza fine" (ohne Ende), wie es in einem der Filmsongs heißt?
Der Film ist die zärtliche Geschichte eines Abschieds, der Mut macht – und so melancholisch und heiter zugleich gestimmt.
Mein Leben ohne mich / Kanada, 2003, Regie: Isabell Coixet

 

  • Zeit: Sonntag, 18. November 2007, 19.00 Uhr
  • Ort: Garnisonkirche, Oldenburg, Peterstraße
  • Verantwortlich:
    • Silke Steveker, Pfarrerin
    • Uwe Fischer, Dipl.-Pädagoge
    • Nico Szameitat, Pfarrvikar
  • Eintritt: kostenlos, Spenden erwünscht

 

Den dritten Kinogottesdienst gibt es am 02. Dezember wieder in der Garnisonkirche in Oldenburg.

In Kooperation mit der Ev.-luth. Kirchengemeinde Oldenburg und dem Mobilen Kino Niedersachsen


.