Inhalt Rechts

Rechte optische Spalte

Inhalt Mitte

Hauptinhalt

.


NWZ Nr. 110 vom Freitag, 13. Mai 2005

Die schlummernde Macht der Sparer - Ethische Geldanlagen

Ethik und Rendite kein Widerspruch
GELDANLAGE: Erwartungshaltung der Anleger wichtig – Bisher geringe Nachfrage

von Thorsten Langenbahn

Muss man bei sozial verantwortlicher Geldanlage auf Rendite verzichten? – Diese Frage hört Antje Schneeweiß, Mitarbeiterin beim Siegburger Südwind-Institut, das wirtschaftswissenschaftliche Forschung aus Perspektive der Armen betreibt, immer wieder. "Muss man nicht", erklärte die Autorin des Leitfadens "Kursbuch Ethische Geldanlage" vor der Akademie der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg.
Drei Grundformen unterscheidet die Wirtschaftsforscherin: Fördersparprodukte, Direktinvestitionen und Investmentprodukte. Bei der fördernden ethischen Geldanlage stellt der Anleger sein Kapital "bewusst zu einem niedrigen Ertrag" für soziale und ökologische Projekte zur Verfügung. So vergibt z. B. die ökumenische Entwicklungsgenossenschaft Öikocredit Mikrokredite an Kaffeekooperativen in Mexiko.
Direktinvestitionen können ökologisch innovative Unternehmen oder Beteiligungsgesellschaften unterstützen, etwa in den Bereichen Windkraft oder alternative Heilkunde. "Je nach Angebot erwartet der Anleger nach verlustreichen Anfangsjahren eine durchschnittliche bis überdurchschnittliche Rendite", so Schneeweiß über diese "sehr risikoreiche Anlageform".
Investmentfonds vermeiden über Ausschlusskriterien ethisch fragwürdige Investitionen in Bereichen wie z. B. Rüstung oder Atomenergie. Beim "Best-In-Class"-Ansatz werden über Positivkriterien diejenigen Unternehmen bevorzugt, die innerhalb ihrer Branche am weitesten ökologischen und sozialen Kriterien gerecht werden. "so werden die AGs sensibilisiert", sagt Schneeweiß über die Ergebnisse ihrer Studien. Die Anleger könnten bei Investmentfonds wie z. B. Ökovision oder Green-Effects ein konventionelle Rendite erwarten.
In Deutschland würden zurzeit nur 0,1 Prozent aller Geldanlagen unter ethisch-ökologischen Kriterien getätigt. Doch selbst dieser kleine Teil könne in den Unternehmen schon einiges bewirken.



.